Newsletter

Email:


Name (optional):


Archiv (ab 2010)

Nächste Veranstaltung

Spring Boot (Michael Simons)

Do, 25. Januar 2018

18:30 - Türen auf
19:00 - Vortrag

Anmeldung

Anmeldung via Meetup

Alle Veranstaltungen kostenlos

Verlosung nur an angemeldete Gäste

Silber-Sponsoren

Don't get lost in data, get information

ABIT GmbH - Beratung - Software -  Seminare - Veranstaltungen - News

Creating digital success. | ecx.io

FACT Informationssysteme & Consulting AG

Veranstaltungen

Spring Boot (Michael Simons)

Do, 25. Januar 2018

Kalender als XML und iCal

Wir unterstützen...

Elterninitiative Kinderkrebsklinik e.V

Kinderkrebsklinik e.V

Sponsoren

Wir danken unseren Sponsoren:

Permanente Sponsoren

Uni Düsseldorf
(Raum und Beamer)


(Preise)


(Preise)


(Preise)


(Preise)

Mitgliedschaften



java.net Member

Events

Potemkinsche Dörfer: Unit-Testing mit JMockit (15.12.) | Print |
Written by Lukas Ladenberger   
Tuesday, 22 November 2016 07:52

Ohne ein leistungsfähiges Mocking-Framework findet das Schreiben von Unit-Tests eher nicht statt. Mit Mockito ist ein solches Framework etabliert, was schon seit Jahren gute Dienste leistet. Aber es gibt tatsächlich eine Alternative, die uns noch etwas besser gefällt und die wir gerne vorstellen möchten: JMockit. Wichtige Gründe, warum uns JMockit besser gefällt, sind dessen weiter gefaßte Mocking-Möglichkeiten und die geringere Redundanz beim eigentlichen Schreiben der Tests. Da das Kriterium "testbar" einerseits Architekturentscheidungen beeinflußt, aber andererseits eben auch von den Möglichkeiten des verwendeten Frameworks abhängt, ist es nicht nur eine Frage des Geschmacks, welches Framework man bevorzugt einsetzt.

Die Sprecher

Dr. Thomas Greve ist bei der MT AG als Senior-Berater tätig. Sein thematischer Schwerpunkt liegt auf der Entwicklung von Java Enterprise Applikationen und der Integration heterogener Systeme. Zuletzt war er dabei häufig auch für das Thema Softwarequalität zuständig.

Nadja Breer ist bei der MT AG als IT-Beraterin tätig. Ihr Schwerpunkt liegt auf der Backend Entwicklung von Java Enterprise Anwendungen. Nach ihrem Studium der Angewandten Informatik in Bochum, beschäftigt sie sich aktuell mit Microservices und Docker.