Selenium - Mess or Success? (12.05.) | Print |
Written by Lukas Ladenberger   
Tuesday, 05 April 2016 07:58

Umfangreiche Qualitätssicherungsmaßnahmen sind bei der Softwareentwicklung heutzutage nicht mehr wegzudenken. In vielen Projekten werden die grafischen Benutzeroberflächen noch manuell getestet, anschließend werden die Fehler behoben und die Software wird erneut überprüft. Da der manuelle Testprozess aber viel Zeit beansprucht, ist es vorteilhaft diesen Prozess zu automatisieren. Mithilfe von Selenium ist dies für Weboberflächen möglich.

In Enterprise Projekten scheitert jedoch häufig die Etablierung von Selenium, weil das Team nicht das notwenige Expertenwissen besitzt. Wir setzen beim aktuellen Kunden Selenium sehr erfolgreich ein und wollen dieses Wissen mit euch teilen. Im Laufe des Abends behandeln wir Fragestellungen zur Teststabilität, zum Testdatenmanagement, dem Zusammenspiel zwischen fachlichen und technischen Testern sowie der Einbindung in Continuous Integration/Delivery Tool Chains.

Die Sprecher

Victor Getz ist bei der CDI AG als IT-Berater tätig. Im Laufe der Jahre eignete er sich ein breit gefächertes Wissensspektrum an. Seine thematischen Schwerpunkte liegen dabei auf der Entwicklung von Java Enterprise Applikationen und Benutzerschnittstellen sowie dem Testmanagement. In seinen beiden letzten Projekten war er unter anderem für die Software-Qualitätssicherung zuständig.


Benedikt Burczek studiert Wirtschaftsinformatik mit dem Schwerpunkt Software Engineering im dualen Studium an der FHDW Mettmann. Sein Arbeitgeber ist die MT AG in Ratingen. Er sammelte bereits einige Erfahrungen in der modernen Webentwicklung sowie der Qualitätssicherung von Software. Im aktuellen Projekt ist er für die Umsetzung von Testszenarien und der Beseitigung diverser technischer Schwachstellen im Testprozess verantwortlich.


Location

Heinrich-Heine Universität Düsseldorf, Hörsaal 5C, Anreise