Veranstaltungen

Spring Boot (Michael Simons)

Do, 25. Januar 2018

Kalender als XML und iCal

Wir unterstützen...

Elterninitiative Kinderkrebsklinik e.V

Kinderkrebsklinik e.V

Sponsoren

Wir danken unseren Sponsoren:

Permanente Sponsoren

Uni Düsseldorf
(Raum und Beamer)


(Preise)


(Preise)


(Preise)


(Preise)

Mitgliedschaften



java.net Member

Events

Nachlese: Groovy und TeamCity | Print |
Written by Michael Jastram   
Friday, 30 May 2008 14:37

Vaclav Pech, ein enthusiastischer Groovy-Experte und Ingenieur der Firma JetBrains, befindet sich zur Zeit auf Deutschland-Tournee und hat uns vergangenen Donnerstag gleich zwei spannende Vorträge geboten: Eine ausführliche Einführung in Groovy, und einen Kurzvortrag über TeamCity, das kostenlose Werkzeug von JetBrains für Continuous Integration Development.

Volles Haus

Trotz des stürmischen Wetters haben sich wieder über100 Freunde der rheinjug diesen Abend eingefunden. Wie immer gut mit Subs, Cookies und Getränken versorgt, ging es nach der Vergabe einiger Bücher mit unserem beliebten Java-Quiz auch schon mit Groovy los

Groovy

In einem sehr interaktiven Stil zeigte Vaclav zunächst die Ähnlichkeiten zwischen Java und Groovy, um dann systematisch den äquivalenten Groovy-Code mehr und mehr zu komprimieren, bis zum Schluss weniger als die Hälfte des ursprünglichen Codes übrig war! Interessant war in diesem Zusammenhang auch, die Ähnlichkeiten und Unterschiede zu JRuby, Thema unseres letzten Vortrages, zu entdecken.

Ein interessanter Einsatz von Groovy sind DSLs - Domain Specific Languages. Als Beispiel zeigte Vaclav ein Banksystem, wo in intuitiver Sprache Gelder von einem Konto aufs andere bewegt werden konnten. Da Groovy jedes Java-Framework wahrnehmen kann, ist es kein Problem, solche Scripte bspw. mit Transaktionen ablaufen zu lassen.

Groovy kann mit dem Grails Framework eingesetzt werden. Innerhalb von wenigen Minuten erstellte Vaclav life eine einfache Web-Anwendung. Das spannende: Groovy und Java lassen sich beliebig mixen, wodurch man zum einen die Einfachheit von Groovy hat, aber gleichzeitig auf alle in Java bestehenden Frameworks zugreifen kann.

TeamCity

Bevor es mit dem TeamCity-Vortrag weiterging, gab es noch eine Verlosung. Spontan haben sich die Vertreter von JetBrains entschlossen, uns nicht nur eine, sondern drei Lizenzen von IntelliJ zur Verfügung zu stellen! Dafür gab es eine riesige Runde Applaus. Zwei dieser Lizenzen kamen mit JetBrains-T-Shirts als Bonus.

Vaclav stellte die kostenlose Professional Edition von TeamCity vor - dieses Werkzeug integriert sich nahtlos in IntelliJ und Eclipse und stellt auch eine leistungsfähige, intuitive Weboberfläche zur Verfügung. TeamCity erlaubt es, Builds auf dem Server laufen zu lassen, sich über unterschiedlichste Kanäle über den Stand der Builds informieren zu lassen, Check-Ins von den Ergebnissen der Unit-Tests abhängig zu machen, und vieles mehr.

Afterwork

Auch wenn nach zwei Vorträgen die Zeit schon weit fortgeschritten war, so blieb der harte Kern doch noch eine Weile bei Bier und Wein im Seminarraum des Instituts für Informatik.

Volles Haus und aktives Mitmachen am Donnerstag bei der rheinjug

Vortrags-Poster
  Folien Groovy
  Folien TeamCity